Willkommen bei H A R M S Lohnhärterei GmbH & Co. KG

„Einsatzhärten ohne Grenzen“

Die HARMS Lohnhärterei verfügt seit Sommer 1999 über die größte Gasaufkohlungsanlage Europas

Die Anlage verfügt über modernste Überwachungs- u. Steuerungstechnik.

Alle Prozeßdaten werden digital gespeichert und werden über ein Prozeßleitsystem archiviert.

Um Verzüge zu minimieren wurde ein spezielles Verfahren entwickelt.

 Abmessungen:

   
Durchmesser :         4.000 mm
   
Tiefe :                     1.700 mm
   
Chargengewicht :   38.000 kg

Unsere variablen Möglichkeiten komplettieren zwei weitere Gasaufkohlungsanlagen :

 Ein Ofen für Räder :

    Durchmesser:         2.800 mm
   
Tiefe:                      1.750 mm
   
Chargengewicht :  18.000 kg

 Ein Ofen für Wellen :

    Durchmesser:            1.350 mm
   
Tiefe:                        5.000 mm
   
Chargengewicht:     18.000 kg 

Wir realisieren Aufkohlungstiefen bis  7,0 mm.  Die Öfen arbeiten nach dem Stickstoff-Methanol-Propan-Verfahren und werden über ein Prozeßleitsystem gesteuert,  reguliert und überwacht.  Die Einsatzhärtetiefe und der Härteverlauf werden über ein Diffusionsrechnermodul errechnet. Das Abschrecken erfolgt in einem  Hochleistungsabschrecköl  mit intensiver Zwangsumwälzung. Alle Wärmebehandlungsvorgänge erfolgen unter Schutzgas.


Geringste Maß- und Formänderung durch flexible Abschreckmöglichkeiten
 
Der Abschreckprozeß bestimmt in Abhängigkeit von der Bauteilgeometrie entscheidend die erwünschten und unerwünschten Maß- und Formänderungen bei einsatzgehärteten Großbauteilen. Die Harms Lohnhärterei verfügt sowohl über ein 60 m³ -Öl- Abschreckbecken als auch über ein 100m³ - Polymer- Abschreckbad. Damit sind wir in der Lage, in Verbindung mit einem entsprechenden Wärmebehandlungsregime, eine der Gestalt und Größe entsprechende variable Abschreckung zu gewährleisten und damit Verzüge zu minimieren.

 

  


Innovatives Forschungsvorhaben zum Einsatzhärten von Großbauteilen

          


Thema: „Theoretische und praktische Untersuchungen zum erstmaligen Einsatzhärten übergroßer Bauteile insbesondere von Zahnrädern sowie die Entwicklung eines entsprechenden Simulationsmodels.“

Die Harms - Lohnhärterei realisiert gegenwärtig gemeinsam mit mehreren Instituten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie mit kompetenten Partnern des Maschinenbaus (SMS Demag) das umfangreichste Forschungsvorhaben seiner noch jungen Firmengeschichte. In Tradition mit der jahrzehntelangen fruchtbaren Zusammenarbeit des Magdeburger Maschinenbaus mit der ehemaligen „Technischen Hochschule für Schwermaschinenbau“ bietet sich uns die Möglichkeit, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, umfassende Untersuchungen zur Sicherung der Qualität sowie zur innovativen Weiterentwicklung des Einsatzhärtens von Großbauteilen durchzuführen. Hauptinhalte des Forschungsvorhabens sind:

 
·         Die Entwicklung von einsatzfähigen Simulationsmodellen für die Charakterisierung des
      thermischen Verhaltens dickwandiger Bauteile sowie

·        Umfangreiche praktische und labortechnische Untersuchungen zum Nachweis der in de Großaufkohlungsanlage erreichten technologischen Parameter wie z.B. Einsatzhärtetiefe, Randkohlenstoffgehalt, mechanische Kennwerte.


Wir wollen mit der Lösung dieser Aufgaben dazu beitragen, das Einsatzhärten sehr großer Getriebebauteile als vorteilhaftere Alternative im Vergleich zu anderen Verfahren auf wissenschaftlich-technisch fundierter Basis und mit reproduzierbarer Qualität zu realisieren und somit den zukünftigen Entwicklungstendenzen und Innovationen im Maschinenbau gerecht zu werden.

Wir stehen Ihnen für eine kostenlose Beratung jederzeit zur Verfügung.

Rufen Sie uns an: +49 391/6 11 37 - 0  Fax : +49 391/6 21 97 14



Harms Lohnhärterei GmbH & Co. KG
Peter Harms 
Home | Kontakt | E-Mail